Donnerstag, 8. Juni 2017

[Lesemonat] Mai 2017

Heute kommt etwas verspätet der Lesemonat Mai von mir. Ich hatte schon überlegt ob ich überhaupt einen mach oder nicht, da es nicht so viele Bücher waren. Hab mich aber dann doch dafür entschlossen. Im Mai musste ich so viel arbeiten, bzw. Urlaubsvertretung für meinen Chef machen, das heißt ich war komplett allein drin und kam deshalb nicht zum so viel lesen, einerseits schade, aber naja, so ist es einfach nun mal. Trotzdem waren die Bücher, die ich lesen konnte, wundervoll und haben mich in deren Welten mit genommen und mich begeistern können. 

Alle Bücher haben mich sehr überrascht und ich war froh das ich die Bücher gelesen hab. 

....................

gelesene Bücher: 4
gelesene Seiten: 1770
gelesene tägl. Seiten: ca. 57

angefangene Reihen: 2


....................

Wie ihr anhand den Bildern sehen könnt, waren es tatsächlich nicht viele. Und ich könnte mir vorstellen, das der ein oder andere von euch auch Das Reich der Sieben Höfe gelesen hat ;) Das ist ja momentan sehr der Renner und jeder hat es und freut sich drauf. Wenn ihr es noch nicht gelesen haben solltet, kann ich nur eines sagen, lest es! :D  Es ist einfach wundervoll. Aber auch die anderen empfehle ich euch zum lesen.

Es waren alles Bücher, die mich von Anfang bis Ende mitreißen konnten, jede einzelne Geschichte ist so toll gewesen, das ich mich schon fast bei den Autorinnen bedanken muss, das sie so wunderbare Welten erschaffen haben, wo man sich treiben lassen konnte. In eine andere Welt schlüpfen und der realen entfliehen konnte. 

Ich hoffe das euch auch der kleine Lesemonat eine kleine Freude bereiten konnte ;) 

Eure Yvonne

Samstag, 3. Juni 2017

[Rezension] zu Magonia von M. D. Headley

Hallo Ihr Lieben, endlich hab ich es geschafft. Nach einer ewigen langen Zeit Urlaubsvertretung, hab ich endlich Urlaub. Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, da ich nicht dazu gekommen bin, mich an den PC zu setzen und etwas zu posten. Weil man Abends einfach nur noch kaputt ist vom arbeiten und dann noch Kind verpflegen muss. Aber nun ist diese stressige Zeit zum Glück vorbei und ich kann auch endlich die Rezension online stellen, die ich schon seid Ewigkeiten machen wollte. 



Maria D. Headley

Magonia 
Band 01

Verlag: heyne>fliegt
Seiten: 369
Preis: 16,99 €
ISBN: 9783453270176

....................

Zum Inhalt:

Die 16-jährige Aza kann kein normales Leben führen, wie andere in ihrem Alter. Sie hat eine Lungenkrankheit, die sie daran hindert. Als sie eines Tages hoch oben in den Wolken ein Schiff sieht, glaubt sie kaum ihren Augen. Sie schiebt es auf ihre Krankheit, das sie sich das nur vorstellt und sie Halluzinationen hat. Aber als jemand von diesem besagten Schieff ihren Namen ruft, weiß sie nicht mehr was sie glauben und was sie nicht glauben soll. 

Ausser ihrem besten Freund Jason, mit dem sie über alles reden kann, glaubt ihr natürlich keiner. Nach bestimmten Ereignissen, findet sie sich aber plötzlich auf diesem Schiff wieder, und erfährt so nach und nach was es alles damit auf sich hat. Sie erfährt auch wer sie ist. 

Zum Cover:

Das Cover find ich, hat eine richtig coole Aufmachung. Die Farben harmonieren super zusammen. 

Meine Meinung:

Als ich das Cover und den Klappentext des Buches gesehen und gelesen hatte, war für mich eins klar, das brauch ich! Ich war richtig gespannt darauf und total heiß, die Geschichte zu lesen, da es sich so vielversprechend und nach etwas neuerem anhörte. 

Der Schreibstil der Geschichte, führte dazu, das man es recht schnell lesen konnte. Ist einfach und locker geschrieben. Es war mal etwas anderes, die Geschichte um Aza. 

Manche Dinge konnte ich nicht ganz so nachvollziehen oder waren sehr verwirrend, was ich etwas schade fand, da ich bei bestimmten Situationen einfach dadurch auch den Faden verlor und das Buch erstmal weg legen musste. 

Die Charakter jedoch fand ich alle gut gestaltet und konnte sie mir regelrecht bildlich vorstellen. Vor allem Jason, Aza´s bester Freund ist mir sehr ans Herz gewachsen. Er war so derjenige im ganzen Buch, der mich auch wirklich zu hundert Prozent überzeugen konnte. Ihm hätte ich alles geglaubt und abgekauft. 

Man erfährt ja so einiges seitdem Aza auf dem Schiff ist. Es geschieht zwar vieles, aber auch wurden manches in die Länge gezogen oder erstmal etwas drum herum geschlichen bis man an dem Punkt angelangt ist, wo man eigentlich hin sollte. 

Im großen und ganzen hat mir aber das Buch mit der besonderen Aza sehr gut gefallen. Ich bin auch schon sehr auf den zweiten Band gespannt, was da geschehen wird. Da ich mir jetzt nicht ganz so vorstellen kann, was da wohl sein wird. 

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne

Eure Yvonne



Dienstag, 9. Mai 2017

[Lesemonat] April 2017 XXL

Oh mein Gott, der April ist vorbei und der war bei mir wortwörtlich XXL. Drum hat es nun auch etwas länger gedauert, bis ich das jetzt alles zusammen hatte. Aber lieber spät, als nie ;) . Wer sich nun fragen sollte, was???? wieviel hat die gelesen? Ich Hatte jetzt fast 4 Wochen frei, bzw. war auch etwas kränklich beieinander, und da hatte ich wirklich jede Sekunde fürs Lesen genutzt. Es waren viele tolle Bücher mit dabei. Überraschungen und aber auch ein paar Enttäuschungen, wo ich mir etwas mehr erhofft hatte. 

Auf jeden Fall bin ich mehr als zufrieden mit dem Monat gewesen und ich hab niemals gedacht das ich meinen bisherigen Super-Monat übertrumpfen werde, der glaub vor knapp 2 Jahren war. Es waren ein paar Rezi-Exemplare mit dabei, über die ich mich mega gefreut hatte. Eine Rezension steht davon noch aus, wird aber auch noch die Tage kommen. 

....................

gelesene Bücher: 15
gelesene eBooks: 4

....................

gesamt gel. Seiten: 8012
ca. gel. Seiten tägl. 267

....................

Beendete Reihen: 3
neu angefangene Reihen: 4

....................


Es waren mega super tolle Bücher. Nun bin ich schon sehr auf die Folgebände gespannt, bei den Reihen. 

Empfohlene Reihen:

Suzanne Wright
J. Kenner 

Die beiden Autorinnen haben mich einfach überzeugt und ja, ich liebe ihre Reihen. 

....................

Eure Yvonne

Freitag, 5. Mai 2017

[Rezension] zu Die Wellington-Saga Versuchung von Nacho Figueras

Hallo ihr Lieben, heute ist mal wieder Rezensions-Tag. Und wie ihr oben an der Überschrift schon erkennen könnt, geht es um die Versuchung von Nacho Figueras. Als ich das erste mal das Cover gesehen habe, dachte ich mir ohhhh... gefällt mir. Dann, wo ich den Klappentext hinter mir hatte, kam ein ohohoh.. das gefällt mir noch mehr. Ich liebe Pferde ja über alles, drum musste das Buch auf die Haben-Wollen-Liste. Und ich hatte mich mega gefreut als ich es vom Verlag als Rezi-Exemplar bekommen habe. 



Nacho Figueras

Die Wellington-Saga 

Versuchung
(Band 01)

Verlag: blanvalet
ISBN: 9783734103728
Seiten: 416
Preis: 12,99€


Inhalt: 

Wer braucht schon geile Autos, wenn man edle Pferde und heiße Nächte haben kann. Denn die Pferde erobern hier die Leser, mit ihren wunderbaren Reitern. Die Tierärztin Georgia ist der etwas ruhigere Typ Mensch, mag kein Aufsehen erregen und kümmert sich lieber, liebevoll um die Tiere. Doch als ausgerechnet ihr bester Freund ihr seine Bitte vorschlägt und sie kurzfristig auf ein glamouröses Polospiel einlädt, lässt sie sich ausnahmsweise breit schlagen und findet sich kurzerhand in Wellington,Florida wieder. Wunderschöne Pferde und wie soll es auch anders sein, wunderschöne Männer. Vor allem Alejandro hat es ihr angetan. Welches Spiel wird hier nun gespielt? 

Zum Cover:

Das Cover ist sehr edel gestaltet. Gefällt mir sehr gut. Mit der farbigen Schrift ist das ganze ein richtiger Eye-Catcher.

Meine Meinung:

Ich hab mich sehr gefreut, das es endlich mal wieder ein Buch, bzw. sogar gleich eine ganze Reihe gibt, in denen Pferde eine Rolle spielen, da ich Pferde einfach abgöttlich liebe. Drum war ich auch sehr gespannt, wie der Roman so sein wird. 

Georgia mochte ich eigentlich von anfang an sehr gerne, war mir sehr sympathisch. Trotz das sie weiß, das sie Ahnung hat von dem was sie tut, kam es mir so vor, das sie auf dem Teppich geblieben ist, nicht abgehoben. Die ganz normale Tierärztin von nebenan halt.  

Alejandro dagegen, musste mich erst überzeugen. Ich fand ihn etwas überheblich und auch etwas arrogant. Einer dieser Möchtegern-Kerle halt. Aber so nach und nach, konnte er dann doch noch mein Herz überzeugen, so das ich mit Georgia mit gefiebert habe. 

Die Grundidee zu der Geschichte fand ich super, nur manchmal auch etwas langweilig, weiß nicht ob ich damit die einzige bin. Ich hab es wirklich gern gelesen, auch sogar sehr schnell, weil der Schreibstil wirklich super ist, und das ganze einfach toll zum lesen. Doch an manchen Dingen hätte ich mir etwas mehr, ich sag jetzt mal Action gewünscht. Das etwas mehr passiert. 

Ich hätte mich gefreut, noch etwas mehr über den Polosport zu erfahren. Da hat es die Autorin es nicht ganz so geschafft, mich mit zu reißen. Bzw. mir hat da hin und wieder dieses Gefühl gefehlt, ja ich bin mitten drin und dabei. Das war jedoch leider nicht ganz so. Das hat das ganze so ein bisschen gedämpft. Der innerliche Film hat mir da gefehlt.

Im großen und ganzen hat es mir aber gut gefallen und ich werde die Reihe weiterhin verfolgen, da ich auch sehr gerne die anderen Brüder kennen lernen möchte.

von mir 3 von 5 Sternen

Eure Yvonne

Mittwoch, 26. April 2017

[Rezension] zu Der Prinz der Elfen von Holly Black

Hallöchen Ihr Lieben. Heute gibt es noch eine Rezension zu einem wunderbaren, fast Märchenhaften Buch. Von der Autorin Holly Black hatte ich bisher noch nichts gelesen, aber ich hab gehört, das ihre andere Feenreihe sehr toll sein muss. Als ich dann auch noch das Cover zu ihrem neuen Buch gesehen hab, musste ich es einfach haben. Denn es sieht traumhaft aus. 


Holly Black

Der Prinz der Elfen

Verlag: cbt
Seiten: 416
Gebunden
ISBN: 9783570164099
Preis: 16,99€

....................


Zum Inhalt:

Die Geschwister Hazel und Ben wohnen nicht in einer normalen Gegend, keinem normalen Ort. Denn dort wo sie wohnen, liegt die Grenze zum magischen Elfenreich, wo die ganze Magie versteckt ist.  Im Wald steht wie einst Schneewittchen´s gläserner Sarg, auch dort einer, nur nicht mit Schneewittchen, wie man es aus Märchen kennt, sondern mit einem Prinzen. Alle im Ort kennen die Geschichten um den Prinzen und den Elfen, so auch Hazel und Ben. Doch für sie beide, hat es eine andere Bedeutung. Sie fühlen sich zu dem Prinzen hingezogen, und können nicht einmal sagen warum. 

Eines Tages ist es jedoch nicht mehr so wie sonst, denn der Sarg ist leer. Vom Prinzen keine Spur. Hazel und Ben machen sich auf die Suche, doch diese scheint schwieriger zu sein, als sie jemals ahnten. Es kommen Geheimnisse ans Tageslicht und noch viel mehr. Wird es ihnen gelingen, den Prinzen zu finden? 

 Zum Cover:

Ich finde das Cover ja sowas von mega traumhaft. Es ist wunderschön und man kann davon erwarten, das auch eine wundervolle, fast märchenhafte Geschichte dahinter steckt.

Meine Meinung:

Ich war sowas von gespannt auf das Buch. Das Cover hatte mich ja schon von Anfang an überzeugt gehabt. Drum hab ich mich einfach in die Geschichte katapultieren lassen. Man hatte gar nicht so lange warten müssen, bis auch schon etwas geschehen ist. Man spürte die Magie, die zwischen den Seiten lag. Die Autorin hat die Welt um das Elfenvolk und der Realität wunderbar zusammen gefügt, es zu einem gemacht, etwas besonderes geschaffen. 

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, da er sehr leicht und locker zu lesen war, aber dennoch so, das er auch gut fesseln konnte. Es hat richtig Spaß gemacht, eine Seite nach der anderen zu lesen und sich in der Geschichte zu vertiefen. 

Sehr hervorragend, fand ich auch die Geschichte um die Geheimnisse. Man musste wirklich überlegen, was es sein konnte. Ich mag Bücher dessen Inhalt man nicht vor erahnen kann. 
Es musste schwer für Ben gewesen sein, das Hazel ihm so wichtiges nicht anvertraut hatte. Da litt ich mit ihm und konnte seine vor erste, Reaktion vollkommen verstehen. 

Hin und wieder schlich sich jedoch so eine kleine Lücke rein, wo etwas langatmig war. Wo es sich gezogen hatte, das fand ich sehr schade. Denn bei manchen Situationen hätte man soviel draus machen können und wäre ausbaufähig gewesen. Ebenso bei der Welt, manchmal hatte ich Schwierigkeiten, mir die Welt vor zu stellen. 

Die Charaktere und verschiedenen Wesen, sind sehr interessant gestaltet gewesen. Es war auch sehr interessant, was in der Kindheit von Hazel und Ben geschehen ist. Hat mir eigentlich gut gefallen, nur manchmal war es an der falschen Stelle. Gerade wenn es in der momentanen Zeit die Story interessant war, wurde man zurück geworfen und hat dadurch den Faden verlieren können. 

Nichts destotrotz hat mich das Buch sehr gut unterhalten und hat mir Lust auf mehr von der Autorin gemacht. Trotz den kleinen Schwächen konnte es mich überzeugen. 

4 von 5 Sterne

Eure Yvonne

Sonntag, 23. April 2017

[Motto Challenge 2017] Mai Thema

Hallo ihr Lieben, heute gibt es das Mai Thema für die Motto Challenge, wie ihr in der Überschrift schon erkennen könnt. Nicht mehr lange geht der April, dann ist doch glatt schon wieder Mai. Der Frühling ist da. Das Thema gefällt mir sehr gut :) Denn solche Bücher hab ich einige hier. Zu genügend ;) Es wird sie wieder wie immer spontan geben, so wie ihr mich kennt, klappt das mit planen ja eh nicht bei mir. Hier das Thema...

....................

Das Motto für Mai heißt: Herzklopfen
Wonnemonat Mai. Die Frühlingsgefühle sind da! Es zählen in diesem Monat Bücher, in denen eine Liebesgeschichte eine wichtige Rolle spielt. Es darf auch Fantasy sein, oder mit Krimi/Thriller Elementen etc. aber die Liebesgeschichte darin muss auf jeden Fall im Vordergrund stehen!

....................

Ich bin schon selbst gespannt, welche Bücher mich dann im Mai begleiten werden. Ich hoffe das ich überhaupt zum lesen komm, weil ich leider viel arbeiten bin, da ich Urlaubsvertretung habe. Drum bin ich echt selbst gespannt. 

Ein paar Bücher hätte ich schon in einer engeren Auswahl, aber mal gucken, ob ich diese lesen werde. Ich würde auf jeden Fall gerne ein paar Reihen beenden wollen, mal schauen ob ich dies dann überhaupt schaffe. 

Heute bleibt der Post etwas kleiner ;) Aber dennoch wollte ich euch das Thema nicht vorenthalten. Euch noch einen wunderschönen Sonntag. 

Eure Yvonne

Montag, 17. April 2017

[Rezension] zu Dangerous Secrets von J. Kenner

Ich wünsche euch einen wundervollen Ostermontag :) auch wenn das Wetter bei uns nicht ganz so mit spielt. Heute morgen gibt es doch gleich noch eine Rezension, von einer Autorin die jetzt auf dem zweiten Platz meiner Lieblings-Autoren gehüpft ist. Die Autorin hat mich vollkommen für sich gewonnen und nun brauch ich noch viel mehr von ihr. Ja, sie hat mich wirklich überzeugen können. 

Ich möchte noch vormerken, das dies der 3. und letzte Band der Reihe ist, und wer Interesse an der ganzen Reihe hat kann gerne die Rezension vom ersten Band lesen --> Dirty Secrets (Band 01)


J. Kenner

Dangerous Secrets
(Secret Band 03)

Verlag: Diana
Seiten: 304
Taschenbuch
ISBN: 9783453359253
Preis: 9,99€

....................

Zum Inhalt: 

Sehr schwierig zum verfassen find ich diesmal, ohne irgendwas zu verraten. 

Dallas der Mercedes unter den Männern. Er, der grandiose Mann aller Zeiten, ein Playboy wie er im Buche steht, und der heißeste Milliardär aller Zeiten. Er könnte so viele haben, doch er will nur diese eine. 

Jane, eine Frau, die er nicht haben sollte. Eine gemeinsame Vergangenheit, die sie immer wieder einholt. Vor allem jetzt im finalen Teil, die Vergangenheit ist da!

Können sie dagegen ankommen und es endlich hinter sich lassen?

Zum Cover:

Wie die ersten beiden Bände, ist auch der dritte genauso elegant und toll gesetaltet. Im Regal sind sie der Hingucker.

Meine Meinung:

Puuuhhh... ja was soll ich nur sagen? Ich bin baff, und sprachlos und ich hätte die Autorin am liebsten..... Wow, was für ein wahnsinniges Finale. 

Die Geschichte hat von der ersten Seite an genauso spannend angefangen, wie sie im zweiten Band aufgehört hat. Die ersten Seiten und ich dachte, die Autorin will mich kaputt machen. Oh nein, ich muss mich verbessern, sie hat mich dadurch kaputt gemacht, da ich mir gedacht habe, hey das kann sie doch nicht machen????!! Und dies zog sich das ganze Buch durch. 

Immer wieder hatte ich fast nen Herz Aussetzer, mein Herz schlug mir selbst bis an die Kehle, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen, es war einfach zu spannend. Ich musste weiter lesen, es ging einfach nicht anders. Schon lange hat es bei mir keine Autorin mehr geschafft, mich so aus der Fassung zu bekommen. 

Ich habe mit gelitten, mit geschwitzt, meine Hände haben schon fast mit gezittert weil die Geschichte mich so im Bann hatte, das es fast gar nicht zum beschreiben ist. Kennt ihr das Gefühl, wie es ist, wenn man denkt man bekommt fast keine Luft? Das hatte ich so oft. Durch die Aufregung, hatte ich teils auch richtig kalte Hände.

Was will ich denn noch sagen... Ich finde es lassen sich fast gar nicht so richtig die Worte finden. Der letzte Band hat die Reihe noch zu ewtas ganz besonderem gemacht, denn die Autorin und die Charaktere sind von Band zu Band gewachsen, es wurde immer noch besser. Ich find das der letzte auch der stärkste von allen drei ist. Auch wenn er der kürzeste war, was ich etwas schade fand, aber das hat bei weitem nicht gestört, denn die Geschichte war trotzdem sehr stark und die Länge hat vollkommen dafür ausgereicht. 

Wie auch hier, hat die Autorin den Schreibstil genauso beibehalten, er ist sehr flüssig und lässt sich so schnell lesen. Sie hatte wieder alles mit dabei was es zu einem guten Buch braucht, Spannung, Romantik, Erotik, Drama und ein Hauch von Krimi find ich. Also in allem eine super Mischung von allem. 

Die Reihe konnte mich mehr als begeistern und ich muss mich auch beim Bloggerportal für die Rezensionsexemplare bedanken, das ich diese wundervolle Reihe lesen durfte. Ich habe mich jedes mal wie ein Schnitzel gefreut, das ich es bekommen habe, habe tatsächlich einen Tanz jedes mal hin gelegt. :D 

Schade das die Reihe jetzt vorbei ist. Das ist das einzige negative was ich zu beanstanden habe :D ^^

von mir volle 5 von 5 Sternen

Eure Yvonne