Mittwoch, 27. November 2013

Rezension zu "Elmsühne" von Bettina Owczarski
 



  • Broschiert: 447 Seiten
  • Verlag: Leda Verlag (Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864120659
  • ISBN-13: 978-3864120657


In diesem Buch geht es um den Hauptkommissar Giovanni Beck. Der sich gerade in seiner neuen Heimatstadt Braunschweig eingelebt hat, und sein Nachbar, der elegante Studienrat Augustus von Düren, plötzlich Tod aufgefunden wird. Doch war es wirklich ein natürlicher Tod oder war es Mord? Dies muss Beck in diesem Falle ermitteln. Beck steht vor einem Rätsel. Vor allem, was suchten von Herrn von Düren, früherige Schüler ständig bei dem Studienrat? Hat einer von seinen Schülern ihn umgebracht? Seine Ermittlungen geraten immer tiefer in die dunkle Vergangenheit der adeligen Familie.

Doch nicht nur der Fall beschäftigt Beck. Auch seine Liebe zur Lehrerin Sarah, raubt ihm den Verstand. Hat er für sie echte Gefühle und ist sie mehr als eine Frau für ihn? Ist es genau diese eine Frau die er für immer haben möchte, die er liebt?
Sarah selbst hat auch einen Fall. Sie kümmert sich um einen iranischen Schüler, der Probleme macht. Der in Streitigkeiten verwickelt wird, und dabei das Opfer von anderen Mitschülern ist. Er ist sehr verschlossen gegenüber allen anderen, auch seiner eigenen Mutter, die immer nur am umziehen ist. Ist die Mutter mit ihrem Sohn überfordert und was ist da genau passiert? Sarah nimmt die Sache mit dem Jungen sehr mit. Hoffentlich steigert sie sich nicht zu sehr hinein, sie sollte deshalb nicht Beck vernachlässigen.
Sarahs Freundin, erfährt urplötzlich das sie einen berühmten Hollywoodstar als Vater hat, der in das Heimatdorf kommt. Und ob es nicht schon alles stressig genug wäre, passieren noch weitere Morde.

Werden Beck und seine Kollegen herausfinden, was wirklich mit dem Herrn von Düren passiert ist, und wer die anderen Toten sind? Was haben diese Fälle gemeinsam... hängen sie wirklich zusammen oder sind es Einzelfälle?

Meine Meinung:

Ich hab mich sehr gut von Anfang an rein lesen können. Man konnte es flüssig und leicht lesen. Leichte Verstrickungen, die es einem nicht einfach machen, den Mörder raus zu fischen. Es bleibt sehr lange alles gut verschlossen, so das man wirklich lange eine Spannung hat. Beck und Sarah waren mir von Anfang an super sympathisch, und immer wieder musste ich schmunzeln was das angeht. Wie sie ihn des öfteren aufzieht, ist einfach herrlich :) das lockert das ganze ein bisschen auf. Ich hab mich sehr amüsiert über das ganze Buch. Fand es richtig gut und freu mich auch schon auf weitere Bände. Den ersten Band hab ich mir schon besorgt, schliesslich will ich wissen, wie alles mit Beck und Sarah begann ;)

Das Buch bekommt deshalb 5 von 5 Sterne von mir :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen