Sonntag, 19. Oktober 2014

Rezension von Ich, Bakoo von Hubert Wiest


Produktinformation

  • Taschenbuch: 408 Seiten
  • Autor: Hubert Wiest
  • Titel: Ich, Bakoo
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (2. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1497369207
  • ISBN-13: 978-1497369207
  • Preis Taschenbuch: 13,99 € 
  • Preis eBook: 3,99 €









Inhalt:

Bakoo ist 15 Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seinem älteren Bruder auf dem
Wüstenplanet Cambrium. Sein Avoca Muunabat bedeutet ihm alles und darum ist er
wütend, als sein Vater sein Avoca verkaufen will. Bakoo hat auch einen Traum, er
Möchte ein Avoca-Jockey werden. Doch bis dahin ist es ein langer und steiniger Weg.
Es kommen unerwartende Abenteuer auf ihn zu, die es ihm ermöglichen, seinen Traum
näher zu kommen. Auf dieser Reise, lernt er, was es bedeutet, Freunde zu haben. Aber
auch, was es heißt ausgenutzt zu werden, falsche Freunde, Intrigen, Familiengeheimnisse
und um das kämpfen von Leben und Tod. Und was für eine Rolle spielt dabei das junge Mädchen?

Meine Meinung:

Für mich selbst, war es das erste Buch von dem Autoren Hubert Wiest. Als ich sozusagen
den Klappentext gelesen habe, dachte ich mir, ich lass mich einfach überraschen, wo mich
das Buch hinführen wird. Nach den ersten Seiten wurde mir schon klar, das der Autor
eine wahnsinns Welt erschaffen hat, die Lust auf mehr macht und vor allem die Neugier
weckt. Allein schon die Vorstellung, wie dort die Tiere beschrieben sind, diese genaue
Beschreibung, hat dazu geführt, das ich diese Avocas und Sandgorgonen bildlich vor mir
hatte. Das Buch zieht einen tief mit in die Geschichte mit ein, was mich ehrlich gesagt,
positiv überrascht hat und ich es dadurch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich musste einfach wissen, wie es mit Bakoo weiter geht. Die Abenteuer die er bestehen musste, zogen mich einfach nur noch in den Bann. Es gab viele Überraschungen, mit denen ich nicht
gerechnet hatte. Der Leser sieht sich vor allem selbst mit in der Geschichte, da es in der
„Ich“ - Form geschrieben ist. Man wird selbst zum Protagonisten.

Fazit:

Das Buch ist auf jeden Fall ein Muss für Fans, von Dystopien. Für welche, die gerne in
Fremde Welten eintauchen. Mich würde es auf alle Fälle freuen, wenn es irgendwann
neue Abenteuer von Bakoo geben würde. Diese würde ich mit Vergnügen und voller Freude auch sofort lesen. Von mir gibt es deshalb volle 5 von 5 Sternen! 



Ich möchte mich vor allem nochmals herzlich beim Autoren Hubert Wiest bedanken, der mir sein eBook zu Verfügung gestellt hat, es zu lesen. Er hat es mir ermöglicht, in diese
fantastische Welt einzutauchen. Vielen vielen lieben Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen