Donnerstag, 4. Dezember 2014

{Rezension} Stille Nacht von Tanja Heitmann u.a.























Produktinformation
  • Broschiert: 192 Seiten
  • Verlag: rororo (1. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 12,99 €
  • ISBN-13: 978-3499216268


Inhalt:

In diesem Buch schreiben Tanja Heitmann • Nina Blazon • Michaela F. Hammesfahr • Nora Melling • Gesa Schwartz und Anika Beer vereinzelte kleine Geschichten. Sie sind voller
Magie und Fantasy.

Beeinhaltet sind folgende Titel:

'Eine Spur von Rot'(Tanja Heitmann)
'Das Herz in der Dunkelheit'(Gesa Schwartz)
'Tom Jofnurs Lied'(Nina Blazon)
'Geisterwolf'(Anika Beer)
'Winterkinder'(Michaela Hammesfahr)
'Raunächte'(Nora Melling)

Meine Meinungen dazu:

Tanja Heitmann – Eine Spur von Rot
Die Geschichte selbst fand ich, war ganz okay, nur hat mich die ganze Geschichte auch sehr verwirrt. Ich weiß nicht ob es bewusst so war, das der Vampir Finja und die Frau Michal hieß.

Ich kenn es eher selbst umgekehrt. Und das war von Anfang bis Ende das, was mich von der Geschiche nicht ganz so überzeugt hat. 1 von 5 Sternen

Gesa Schwartz - Das Herz in der Dunkelheit
Sophie entdeckt in der Nacht in einer Straße das dort jemand zusammen geschlagen wird und will dazwischen gehen, bevor sie selbst zum Opfer werden kann, und ehe sie reagieren kann, was gerade passiert, findet sie sich in einem Bett wieder. Sie lag dort verwundet. Ein Schatten hatte sie gerettet und zum Schutz weg gebracht. Erst als sie wieder gesund war, sollte sich wieder verschwinden. Doch will sie überhaupt von dem Schatten weg?

Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen. 4 von 5 Sternen

Nina Blazon - Tom Jofnurs Lied
Tom Jofnur ist ein Arzt, der vor sich selbst geflüchtet ist. Mit anderen Männern ist er auf der Suche nach dem „Einhorn“, einem geheimnisvollem Wal, der Wünsche in Erfüllung bringen solle. Die zwei Eskimos, die sie zur Hilfe, durch den Weg durch Alaska dabei hatten, verließen ungesehen, das Boot, somit waren die Männer und Tom allein auf sich gestellt. Doch da erscheint Sedna, eine weitere Eingeborene. Niemand wusste woher sie kam.

Das Ende von der Geschichte war richtig schön und passte einfach. 4 von 5 Sternen

Anika Beer - Geisterwolf
Julie ist Single in der Weihnachtszeit und deprimiert, das sie Weihnachten nun alleine verbringen soll. Doch als sie vor dem Geländer einer Brücke steht, kurz denkt wie es wäre davon zu springen, steht plötzlich wie aus dem nichts ein Mann. Kurzerhand treffen sie sich beide an demselben Abend. Der Mann gab preis er sei ein Geist und bräuchte ihre Hilfe.

Die Charaktere waren in der kurzen Zeit so toll beschrieben, das man denken konnte, sie schon länger zu kennen. Das Ende war ideal und hat mir eine kleine Gänsehaut beschert.
5 von 5 Sternen

Michaela HammesfahrWinterkinder

Jenny, Marie und Lara wollen zusammen in einer Berghütte Weihnachten verbringen. Doch plötzliche Schreie lassen sie hochfahren, und entdecken draußen im Schnee einen Mann, der auf irgendetwas einschlägt.  Sie halten ihn für einen Mörder und lassen sich schützend in der Berghütte wieder nieder. Alles verrangelt und gesichert. Bis Jenny diese Kinder erkennt, wissen sie, das der Mann sie nur retten will. Aber er braucht Jenny ihre Hilfe.

Die Geschichte ist etwas völlig neues und die Autorin hat sich hier was ganz neues einfallen lassen. Schade das es nur eine so kurze Geschichte war, da es richtig ausbaufähig wäre. Das Ende hätte ich mir nur besser vorstellen können. Nicht so halboffen. 4 von 5 Sternen
Nora Melling - Raunächte
Elodie, die Weihnachten nicht ausstehen kann, entgeht knapp eines Unfalles und wird von einem wildfremden weggeschupst. Dieser Fremde erweist sich leider sehr schnell als sehr anhänglich. Da er eine Übernachtungsmöglichkeit braucht, willigt sie ein, ihn bei sich schlafen zu lassen. Dabei erzählt er ihr, das er aus einer anderen Welt ist, und er Schuld sei, Dämonen in ihre Welt los gelassen zu haben.

Die Geschichte hätte richtiges Potenzial, ein eigen richtiges Buch zu werden. Hat mir sehr gut gefallen. 5 von 5 Sternen


Fazit:
Ein schönes Buch für zwischendurch. Es passt richtig zur Jahreszeit. Kann ich jedem empfehlen. Das ganze Buch bekommt von mir........
4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen