Dienstag, 3. Februar 2015

[Rezension] zu Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier

Dies ist der 1. Band einer Trilogie, das wahrscheinlich schon so gut wie jede/r gelesen hat :) Ich gehöre nun auch endlich dazu... Das Buch ist erschienen im...

FJB Verlag
ISBN: 978-3-841-42105-0
Preis: 18,99 €



































 Inhalt:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Meine Meinung:

Als das Buch raus kam, hab ich es schon mal angefangen zu lesen. Aber nach kurzer Zeit wieder aufgehört da es mir damals nicht gefallen hat. Jetzt weiß ich aber, das es einfach da nicht der richtige Zeitpunkt dafür war. Jetzt aber umso eher. Denn jetzt hab ich es innerhalb eines Tages verschlungen gehabt. Ich war so von der Idee und der Geschichte in dessen Bann gezogen worden. Es ist einfach so, was ganz ganz neues, was es noch gar nicht gab. Ich fand es einfach nur grandios, was anderes fällt mir schon gar nicht mehr ein. Von mir ein großes Lob jedenfalls an die Autorin. Denn mit der Idee der Träume und den Türen, hat sie eine völlig neue Welt geschaffen. Der zweite Band muss bald folgen...

Fazit:

Ein TOP Anfang zu einer tollen Reihe die viele Wünsche und Träume (im wörtlichen Sinne) erhoffen lässt.
Von mir ohne jeglicher Frage.....

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen