Samstag, 19. März 2016

[Rezension]..... Der Tänzer der Schatten von David Dalglish

Hallöchen Ihr Lieben, heute hab ich wieder eine Rezension für euch :) Das Cover davon Liebe ich ja schon mal, weil es einfach extrem genial gemacht ist...




David Dalglish
Der Tänzer der Schatten
(Band 01) 

Taschenbuch Preis: 14,00 €
ISBN: 9783442383221
Seiten: 542
Verlag: blanvalet

eBook Preis: 10,99 € 





Inhalt:

In dieser Geschichte geht es um Thren Felhorn, er ist ein gefürchteter, machtvoller Assassine. Die meisten Diebesgilden unterliegen seiner grenzenlosen Macht, und die Kontrolle dieser Gilden liegen in seiner Hand. Nicht nur die Gilden kontrolliert er, sondern auch seinen Sohn Aaron, den er schon seit dessen Geburt ausbildet, nach ihm den Thron zu besteigen. 

Aaron bekommt eines Tages den Auftrag von seinem Vater, er solle die Tochter eines angesehenen Priesters töten. Doch er kann es einfach nicht und stellt sich gegen seinen Vater. Anstatt sie eben zu töten, tut er genau das Gegenteil, er beschützt sie gegen seinen eigenen Vater. Er stellt sich Thren Felhorns Zorn lieber entgegen, als das Leben, dieses Mädchens zu beenden. 

Meine Meinung:

Zum Cover: Es ist sehr schön gestaltet und ich mag solche Cover, auch wenn sie sich sehr an die Cover von Brent Weeks Bücher ähneln. 

Zur Geschichte: Ich kannte ja den Klappentext und der hatte sich sehr vielversprechend angehört. Umso mehr ich gelesen hab, hab ich jedoch feststellen müssen, das es sich ja nicht nur um diesen Aaron geht. Denn man lernt in kürzester Zeit viele verschiedene Charaktere kennen. Für meinen Geschmack waren das jedoch zuviel auf einmal. Ich kam mir ein bisschen überfordert vor. 

Auch dieses ständige wechseln von einem Protagonisten zum anderen, ich weiß nicht, das war irgendwie nicht so meins. Dadurch die Charaktere so oft und viel gewechselt wurden, konnte man sie auch nicht so gut kennen lernen. Ich denke das hätte man noch besser ausbauen können, indem man sich auf vielleicht 2 oder 3 Charaktere reduziert hätte. Was ich mir jedoch hier gut vorstellen kann, das es im zweiten Band sicherlich besser ist. Da man dann die Charaktere dann schon kennt. 

Die Kampfszenen wurden sehr genau und auch sehr gut detailliert geschildert. Auch bei den Folterungen wurde nicht an Blut gespart. Bei diesen Szenen war immer genug Spannung vorhanden. Hier würde ich gar nichts ändern. 

Die Geschichte an sich ist aber recht gut gewesen und hat trotz allem, mein Interesse an den zweiten Band geweckt, das ich auch unbedingt lesen möchte. 

Von mir gibt es gute 3 von 5 Sternen





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen