Dienstag, 4. Oktober 2016

[Rezension] zu Die Ehre der Legion von Anthony Riches

Einen schönen Morgen ihr Lieben. Heute gibt es einen Schuss Rezensionen von mir :D
Also nicht wundern, das heute soviel auf einmal kommen. Ich finde es schrecklich wenn der PC und blgger zusammen streiken und nicht so wollen wie ich. Ich weiß ja nicht, ob es bei euch auch so oft spinnt. Aber egal.. jetzt kommen wir zu der Rezension...


Anthony Riches

Die Ehre der Legion 
(Band 01)

Verlag: blanvalet
Taschenbuch
Seiten: 480
ISBN: 9783734100642
Preis: 8,99 €


Zum Inhalt: 

Marcus Valerius ist an seinem Ziel, in Britannien angekommen. Aber kaum ist er dort, muss er auch schon um sein Leben fürchten. Der Kaiser Commodus hat Marcus zum Tode verurteilt. Nun bleibt Marcus nichts anderes übrig, als sich als jemand anderen auszugeben. Das sie ihn nicht so schnell fassen können. Darum legt er sich einen falschen Namen an und dient einer Legion am Hadrianswall. 

Er wartet den richtigen Zeitpunkt ab um sich zu rächen, bzw. bis ihm Gerechtigkeit widerfährt. Doch lange muss er nicht auf seine Chance warten. Sie ist in greifbarer Nähe, als eine Armee von Rebellen den Wall stürmen will. Da sieht er seine Chance in den Händen. Nun muss Marcus nur noch beweisen das er ein echter Zenturio ist. Das er das Zeug dazu hat, seine Männer zum Sieg zu führen. Das er die Schlacht gewinnt. 

Es wird ein blutiger Kampf gegen die Rebellen und gegen sein Leben. 

Zum Cover:

Ich find das Cover richtig toll gemacht. Auf Sicht im Regal muss man es einfach in die Hand nehmen, da es einen einfach anspricht. Es klang wahnsinnig interessant und spannend.

Meine Meinung:

Ich muss ja gestehen, das es mein erstes Buch war, was so in der Art mit Rom und Legionen zu tun hatte. Doch ich war noch nicht ganz so weit im Buch, da hab ich festgestellt das es sehr genial ist und mich wirklich fesselt. Ich kann tatsächlich sagen, das ich mir kein besseres Buch hätte vorstellen können, das mich in diesem Genre entjungfernt, als von Anthony Riches. 

Normal bin ich ja nicht so bluthungrig, aber der Schreibstil hat mich in diesem Buch wirklich darauf heiß gemacht. Die Szenen wurden manchmal schon bisschen makaber - in meinen Augen zumindest - da ich es ja nicht so gewohnt bin. Aber wie heißt es so schön, irgendwann ist immer das erste Mal. 

Die Charaktere fand ich super ausgearbeitet. Marcus ist ein sehr aussergewöhnlicher Mann dem ich viel Respekt  geschenkt habe. Er hat mich irgendwie in seinen Bann gezogen. 

Für mich selbst war es auch so, das  ich wirklich noch einiges über Rom und die Geschichte gelernt habe. Der Roman ist auch sehr informativ.

Die Spannung war für mich gut verteilt, an den richtigen Stellen. Ich hab oftmals einen Schauer abbekommen, und auch gefühlsmäßig des öfteren die totale Gänsehaut :D ja ich bin halt ein kleines Weichei.. ^^ 

Aber trotzdem hab ich das Buch tatsächlich echt geliebt. Ich war noch nicht auf der Hälfte des Buches, da war mir auch klar, das ich nachgucken muss ob es noch weitere Bücher gibt von dem Autoren. Da sah ich dann, das es bereits einen zweiten gibt, den ich dann sofort angefragt habe, denn es war mir klar, ich muss unbedingt wissen wie es mit Marcus und der Legion weiter geht. 

Ich bin sehr froh, das ich auf das Buch gestoßen bin und ein neues Genre für mich entdeckt habe. Danke dafür dem Autoren. 

Volle 5 von 5 Sternen

Wenn ihr Romane über Rom, seine Geschichte und seine Umgebung liebt, dann kann ich es euch ans Herz legen und empfehlen. 
Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen