Dienstag, 4. Oktober 2016

[Rezension] zu Schwerter des Zorns von Anthony Riches

Hallöchen meine Lieben. Hier folgt gleich die nächste Rezension zu einem wunderbaren Buch, von einem wunderbaren Autoren. Ich hab ja bereits den ersten Band gelesen gehabt, da konnte ich nicht so lange auf den zweiten warten. Und ich war, bin froh, das ich darauf nicht lange warten musste. Denn es ging so unbeschreiblich weiter, wie es im ersten aufgehört hatte....


Anthony Riches

Schwerter des Zorns
(Band 02)

Verlag: penhaligon
Broschiert
Seiten: 480
ISBN: 9783764531492
Preis: 12,99 €


Zum Inhalt: 

In Britannien ist wortwörtlich der Teufel los. Denn die blutrünstigen Horden von Häuptling Calgus, sind in die römische Provinz eingefallen und verbreiten Angst und Schrecken und den Tod. Marcus Valerius sollte eigentlich Verstärkung bekommen um diese schreckliche Zeit zu überwinden. Doch mit der Verstärkung kommt für ihn große Gefahr mit, die sein Leben bedroht.

Der Kaiser hat immer noch ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt, er hat Marcus zum Tode verurteilt. Da Marcus unter falschem Namen reist, hat er nun das Problem, das er entdeckt werden könnte. Seine Identität auffliegt. Marcus vertraut seinen eigenen Männern, aber nicht den Neuankömmlingen. Sobald sie ihn erkennen, wer er wirklich ist, werden sie in an den Kaiser verraten. Das darf einfach nicht geschehen.
Nur ein Wunder kann ihn jetzt noch retten.

Zum Cover:

Das Cover schaut wie beim ersten Buch super aus. Passen perfekt zusammen.

Meine Meinung:

Nachdem ich den ersten Band ja schon verschlungen habe, folgte darauf auch gleich der zweite Band. Dort ging es auch gleich dort weiter, wo der erste aufhörte. Spannend und blutig, kämpferisch und barbarisch.

Und wieder war ich von der ersten Seite an gefesselt. Mir kam es auch so vor, als wenn er etwas mehr makaberer ist als der erste Band. Es ist schon irgendwie erschütternd, wie brutal man eine Kampfszene darstellen kann, als würde man tatsächlich live daneben stehen. Der Autor weiß, die passenden Wörter in solchen Szenen zu benützen.

Ich versetzte mich immer mehr in das Geschehen hinein, das ich gar nicht mehr mitbekam wie die Zeit verging. Noch so das kleinste Geräusch das mich ausserhalb des Buches überraschte, lies mich zusammen zucken. So angespannt war ich vom lesen.

Der zweite Band ist auch wieder sehr unterhaltsam und hat mir sehr viel Lesefreude geschenkt.

Ich rate jedem, der das Buch lesen möchte, bitte lest den ersten Band. Ihr würdet sonst absolut nicht mitkommen.

Ich würde mich sehr über einen dritten Band der Reihe freuen, da ich jetzt richtig Blut geleckt habe. ^^

5 von 5 Sternen

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen