Mittwoch, 22. Februar 2017

[Rezension] zu Die Deämonenakademie von Taran Matharu

Hallo meine Lieben, heute gibt es wieder mal eine Rezension. Die es ja momentan echt häufig gibt, da ich einiges gerade auch les, was ich auch echt empfehlen kann. Diesmal handelt es sich um ein Buch, auf das ich mich sehr gefreut habe, auf das ich sehr gespannt war und vielversprechend klang. Und ich wurde nicht enttäuscht..


Taran Matharu
Die Dämonenakademie 

(Band 01)
Der Erwählte

Verlag: heyne>fliegt
Broschiert
Seiten:496
Preis: 12,99 €

....................

Zum Inhalt:

In dem Buch geht es um den 15-jährigen Waisenjungen Fletcher, der von einem Hufschmied aufgenommen wurde, als ihn niemand wollte. Bis heute weiß er immer noch nicht wer seine leiblichen Eltern sind. Er kommt mit jedem recht gut klar im Dorf, ausser mit Didric. Der meint, nur weil sein Vater, einer der reichsten und einflussreichsten Männer im Dorf ist, darf er sich alles erlauben. Didric hänselt Fletcher oft und macht ihm auch immer wieder das Leben zur Hölle.

Eines Tages entdeckt Fletcher, das er nicht wie andere Kinder ist. Denn er stellt fest das er Dämonen beschwören kann. Da ist auch schon plötzlich der kleine Dämon Ignatius und lässt ihn nicht mehr alleine. Es geschehen einige merkwürdige Ereignisse, und das Fletcher auch noch aus heiterem Himmel für etwas angeklagt wird, was er niemals getan hat, flüchtet er mit dem kleinen Dämonen auf seiner Schulter. Er begegnet dabei einem seltsamen Mann, der ihn kurzerhand an die Dämonenakademie schickt. 

Auf der Akademie soll er als Dämonenkrieger ausgebildet werden. Er soll mit anderen Kriegern, die Welt der Menschen, vor den grausamen Orks retten.  

Zum Cover:

Das Cover gibt genau das Bild wieder, wie man sich Fletcher vorstellt und könnte auch nicht passender sein. Es ist richtig schön gestaltet und die Farben harmonieren richtig miteinander.

Meine Meinung:

Fletscher ist Anfangs noch ein kleines bisschen grün hinter den Ohren, entwickelt sich aber dann nach meiner Meinung recht schnell. Es ist bei mir auch immer so eine Sache, wenn Jungs oder Männer die Hauptprotagonisten sind, da ich mich nicht immer gut rein versetzen kann. Aber bei Fletscher war es wirklich anders. Er hat mir von Anfang an gefallen, war mir sehr sympathisch und sehr Charakterstark. Auch seine bisherige Entwicklung im ganzen Buch, bekommt man mit, was mir sehr gut gefallen hat. 

Auch die anderen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Der Schreibstil selbst, ist so gemacht das man das Buch schnell lesen kann. Er ist flüssig und einfach geehalten. Es macht auch richtig Spaß das Buch zu lesen. Ein sehr tolles Buch für viele Stunden, purer Lesevergnügen. 

Aber nicht nur die Geschichte hat mir recht gut gefallen, sondern auch auf den letzten Seiten, hat sich der Autor sehr viel Mühe gegeben, und sehr viel Herz rein gesteckt. Denn ganz am Ende der Geschichte, ist noch eine Dämonenkunde, wo einige wundervolle Zeichnungen von verschiedenen Dämonen aufgelistet sind. Da steckt wirklich viel Arbeit dahinter und macht das Buch zu etwas ganz besonderem. 

Man merkt aber, das es für etwas jüngere gemacht ist, da sich die Spannungen und generell die Handlungen, etwas in Grenzen halten. Ich hätte jetzt vom Alter her nicht mit 15 Jahren gerechnet, sondern eher vielleicht für 12 jährige. So kommt es mir zumindest vor. 

Im Ganzen das das Buch ein wundervoller Auftakt der Reihe mit kleinen Schwächen. Es hat mir wirklich gut gefallen und das Ende hat dafür gesorgt, das ich es nun kaum erwarten kann, bis der zweite Band im Mai 2017 raus kommt. Ich werde Fletchers Abenteuer auf alle Fälle weiterhin verfolgen. 

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen