Dienstag, 14. Februar 2017

[Rezension] zu Sternenfunken von Nora Roberts

Hallöchen Ihr Lieben, nach den Feierlichkeiten, ist hier bei mir endlich wieder Ruhe eingekehrt und alles gut überstanden 😊 . Es ist echt mal sehr erschreckend, das schon wieder fast Mitte des Monats ist, wahnsinn. Die Zeit rennt sowas von. Man kommt auch fast gar nicht mehr mit seinen Sachen und Terminen hinterher. Ist zumindest bei mir so. Geht es euch auch so? 

Heute gibt es die Rezension zum zweiten Teil der Sternen Trilogie von Nora Roberts.


Nora Roberts
Sternenfunken (Band 02)
 
Verlag: blanvalet Verlag
Seiten: 480
Taschenbuch
  • ISBN-13: 9783734103407
Preis: 9,99€

....................

Zum Inhalt: 

Annika ist eine von den Sechs Auserwählten, die sich auf die Suche machen, die Sterne zu finden. Sie ist mit dem Meer verbunden und weiß bisher noch nicht genau, das sie eine von Ihnen sein wird, der es in den Händen liegt, die anderen zu retten. Ein Kampf jagt den anderen und bisher haben sie auch noch keine Ahnung, wo der zweite Stern versteckt ist. Werden Sie ihn überhaupt finden, bis das Böse da ist? Wird das Böse Ihnen zuvor kommen? 

Plötzlich geraten Annika und der charismatische Sawyer in Gefangenschaft. Nun geht es um Leben und Tod. Werden Sie überleben und werden die anderen Sie finden? 

Zum Cover:

Das Cover zum zweiten Band ist genauso wunderschön wie der erste. Und zusammen im Regal schauen sie einfach Wow aus. Wenn man diese Cover sieht, kann man einfach nicht anders als sie in die Hand zu nehmen.

Meine Meinung:

Wow... ich war einfach nur sprachlos, während ich diesen grandiosen zweiten Band gelesen habe. Nora Roberts ist für mich sowieso eine Göttin des Schreibens, und hier in Sternenfunken hat sie es wieder mal aufs neue bewiesen, warum sie eine der besten Bestseller-Autorin der Welt ist. 

Die Spannung ist von Anfang an da und hält sich durch das ganze Buch. Es wird nie langweilig, da immer etwas anderes passiert. Man kommt auch gar nicht richtig zur Ruhe. Den Nervenkitzel fand ich im ersten Band schon sehr gut, aber hier im zweiten fand ich ihn noch viel besser. Der zweite Band war generell spannender und intensiver geschrieben und hat mir im großen und ganzen noch besser gefallen. Auch wenn ich mich frag, wie kann man ein Buch noch besser schreiben, wenn der erste schon so gut war. 

Die Charaktere sind sehr stark, sehr individuell und jeder hat seine Schwächen und Stärken. Was diese natürlich gerade so besonders machen. Frau Roberts zeigt auch wieder, das Liebe wahre Kräfte entfalten kann. 

Auch dieser ständige Prota-Wechsel stört mich hier absolut gar nicht. Man kommt damit super klar. Diese Übergänge sind flüssig gemacht und fallen während dem Lesen auch gar nicht so richtig auf. Da die Handlung und die Geschichte, einen zu sehr im Bann hat, anstatt da drauf zu achten, welcher Charakter gerade an der Reihe ist. Das ist Nora Roberts Schreib-Kunst. 

Realität trifft auf Fantasy und auf das Übernatürliche, kann man hier auch sagen. Man darf sie von den schönen und einfachen Covern auch nicht blenden lassen ;) Sie sehen aus, wie Urlaub. Dennoch hat es damit nichts zu tun. Es geht um einen harten Kampf zwischen Gut und Böse. Damit überrascht die Autorin einen immer wieder aufs neue. 

Das Buch hat mir noch ein paar Fragen offen gelassen, was absolut nichts negatives bedeutet. Es macht mich umso mehr neugieriger wie es im Finalen Band weiter geht und endet. Und deshalb kann ich es kaum erwarten, bis dieser erscheint. 

Für mich ein definitiv gelungener zweiter Band dem ich nichts anderes als volle 5 Sterne geben kann. 

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen